24/1 Stockerau betet unablässig! nächster Termin: 22. / 23. November

Dieses Mal bitten wir Sie besonders für unsere Pfarrfinanzen zu beten.

24/7 – Geschichte einer GEBETSBEWEGUNG – Ursprung unserer Idee!

Beim 24/7 Gebet, in England von Pete Greig gegründet, geht es darum, dass in einer Gemeinde ständig gebetet wird, rund um die Uhr (24 Stunden am Tag/7 Tage in der Woche). Dafür gibt es einen Gebetsraum, wo Menschen nacheinander oder auch in kleinen Gruppen hinkommen, um für die Gemeinde, die Stadt, den Frieden auf der Welt, die Kranken, die Umwelt, für die Veränderung der Gesellschaft in Jesu Sinn, für mehr Menschen, die Gott in ihrem Leben entdecken….. also für alle möglichen Anliegen zu beten.

24-7 Prayer ist eine internationale und überkonfessionelle Gebets-, Missions- und Gerechtigkeitsbewegung in über 120 Ländern der Welt. Sie hilft Millionen von Menschen in tausenden verschiedenen Lokalitäten, Gott zu begegnen und sich für die Bedürftigen der Welt zu engagieren.
Der Startschuss der 24/7 Bewegung war 1999 in Südengland als in der Revelation Church ein Gebetsraum gegründet wurde, der sich durch Mund-zu-Mund Werbung und Internet in heute weit über hundert Nationen multipliziert hat. Es wurde nichts Neues erfunden, sondern die Geschichte der Herrnhuter rund um Graf Zinzendorf wurde neu entdeckt und in die heutige Zeit transformiert:

„O Jerusalem, ich habe Wächter über deine Mauern gestellt, die fortdauernd bei Tag und Nacht nicht schweigen werden. Ihr, die ihr den Herrn an seine Zusagen erinnert, gönnt euch keine Ruhepause. Lasst dem Herrn keine Ruhe, bis er Jerusalem wieder gegründet und auf der ganzen Welt zum Lobpreis gemacht hat.“
Jesaja 62,6-7

Ununterbrochen wächst das globale 24-7 Gebet seit dem Jahr 2000. Die verschiedensten Orte wurden davon gesegnet und inspiriert. Zum Beispiel eine US Marine Akademie, ein deutsches Punkfestival, diverse Kriegsgebiete, verschiedene Untergrundkirchen, Menschen in den Slums von Delhi, Leute im Dschungel von Papua Neuguinea und junge Menschen in einem Skatepark in der Schweiz.

Dieses ständige Gebet gibt es inzwischen schon in sehr vielen Ländern und Pfarren. Auch in Wien ist es schon Kraftquelle einer Pfarre.

Wieso also nicht auch in der Pfarre Stockerau??!

Die katholische Kirche kennt im übrigen die verwandte Gebetsform der ewigen Anbetung schon seit Jahrhunderten in vielen Klöstern!

Aus dem 24/7 Gebet heraus sind über die Jahre viele verschiedene neue Initiativen gestartet worden und die Bewegung wurde zu einer aussergewöhnlichen Gebetsbewegung mit klösterlichen und anderen Lebensgemeinschaften, Missionseinsätzen in den verschiedensten Ländern und verschiedenen Teams, die sich vor allem um die Armen, Unterdrückten und jene ausserhalb der Kirche kümmern.

Anliegen

Beim ständigen Gebet wird oft auch für die Anliegen, Menschen und Aktionen einer Pfarre gebetet, sodass diese Vorhaben dann auch Frucht bringen, weil sie vom Hl.Geist geleitet werden.

In dieser Stunde kann z.B. gebetet werden für …

– ) die Vision unserer Pfarre und unseres Pfarrverbandes: Dass immer mehr Menschen von Gottes Geist bewegt werden und sich aktiv am Pfarrleben zum Wohle aller Menschen beteiligen, damit sich Gottes Reich der Liebe und der Barmherzigkeit immer mehr ausbreiten kann.

So sind schon viele kleine Wunder durch das treue ununterbrochene Gebet in vielen Pfarren und Gemeinschaften entstanden!

Abwicklung

Ein guter Tag dafür ist der Freitag ab 12 Uhr mittags bis Samstag 12 Uhr mittags, da in dieser Zeit viele Menschen frei haben.

So wäre es auch schön, wenn wir in unserer Pfarre mit so einem Gebet beginnen könnten, aber auf eine sehr verkleinerte Form: wir wollen vorläufig einmal im Monat 1 Tag durchbeten, von 12 Uhr Mittag bis am nächsten Tag zu Mittag, 24 Stunden lang = 24/1. Jede Stunde trägt sich jemand ein in eine Liste, bis alle 24 Stunden vergeben sind und so wird dann einmal im Monat einen ganzen Tag ununterbrochen durchgebetet. Es ist auch möglich, sich für eine halbe Stunde zum Gebet zu melden.

Wir haben in der
Pfarre Stockerau in der Fastenzeit 2019 damit begonnen und in den
Monaten März bis Juni 2019 diesen Gebetsdienst angeboten.

Die bisherigen Termine sind gut angenommen worden und so wird es auch im Herbst, einmal pro Monat, diesen Gebetsdienst geben.

  • 27. bis 28. September
  • 18. bis 19. Oktober
  • 22. bis 23. November
  • 20. bis 21. Dezember

Als Ort zum Beten sind die Seitenkapelle unserer Pfarrkirche und der Raum darüber
günstig, da es dort warm ist und man sich aussuchen kann, ob man
klassisch in der Kapelle oder lieber auf Gebetshockern, Sitzsäcken
oder lobpreisend-stehend im Meditationsraum über der Kapelle beten
möchte.

Die Raumteilung hat auch den Sinn, dass Menschen, die gerne in Ruhe beten, dass in der Kapelle tun können, während Menschen, die es bevorzugen, laut zu beten oder zu singen, dass im Meditationsraum darüber können.

Anleitungen zum Beten, wie Bibeln, Gebetsbücher oder Liederbücher, wo Sie sich aúch Anregungen holen können, werden in beiden Räumen zur Verfügung stehen!

Wir freuen uns sehr, dass wir uns als Pfarre gemeinsam im Beten, im Lobpreisen, Bitten, Danken, Hören auf Gottes Führung auf den Weg machen, gemäß unserer Vision:
VON GOTTES GEIST BEWEGT GEMEINSAM UNSER LEBEN GESTALTEN

Wir freuen uns über alle, die eine Gebetsstunde übernehmen können!

Anmeldung unter: alpha@pfarrestockerau.at

von   bis frei/belegt von   bis frei/belegt
12:00 12:30   12:30 13:00  
13:00 13:30   13:30 14:00  
14:00 14:30   14:30 15:00  
15:00 15:30 x 15:30 16:00  
16:00 16:30   16:30 17:00  
17:00 17:30   17:30 18:00  
18:00 18:30   18:30 19:00  
19:00 19:30   19:30 20:00  
20:00 20:30   20:30 21:00  
21:00 21:30 x 21:30 22:00 x
22:00 22:30 x 22:30 23:00 x
23:00 00:00 x
00:00 01:00 x
01:00 02:00 x
02:00 03:00 x
03:00 04:00  
04:00 05:00  
05:00 06:00 x
06:00 06:30 x 06:30 07:00 x
07:00 07:30   07:30 08:00 x
08:00 08:30   08:30 09:00 x
09:00 09:30 x 09:30 10:00  
10:00 10:30 x 10:30 11:00 x
11:00 11:30 x 11:30 12:00 x

x bedeutet: Es hat sich bereits jemand gemeldet, „Mitbeterinnen“ sind aber herzlich willkommen.