Exerzitien im Alltag in der Fastenzeit

beinhalten Teilnahme an 5 Impulsabenden

Impulsabend Ablauf:

  • gemeinsamer Beginn
  • Erfahrungsaustausch in Kleingruppen
  • Themenimpuls mit Meditation

täglich ca. 30 Minuten Zeit zum persönlichen Gebet

jeweils Montags (ab 2. März) 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Pfarrzentrum Stockerau, 2000 Stockerau

Atem holen
Manfred Plattner

Exerzitien helfen zu mehr Gelassenheit. Die Beziehungsfähigkeit zu sich, zu Gott und dem anderen. Einüben einer betenden Grundhaltung

Anmledung erwünscht unter

Manfred.Plattner@katholischeKirche.at

oder telefonisch unter 02266/62771

Manfred Plattner

-

Exerzitienleiter

Exerzitien sind Übungen (engl. to exercise). Durch bewusste Anstrengung während einer bestimmten Zeit sollen gewünschte Verhaltensweisen zur Routine werden. Im Fall von Exerzitien geht es um geistliche „Übungen“ – wie kann ich Gott in meinem Alltag entdecken und daraus Kraft und Freude schöpfen. Die Methode der Exerzitien geht ursprünglich auf Ignatius von Loyola zurück. In diesem Jahr sollen die Seligpreisungen Quelle der Beschäftigung mit der Liebe Gottes in unserem Leben sein.

Wer kennt das nicht? Hektik und Stress lassen uns außer Atem kommen.

Nicht nur die Beziehung zur Partnerin / zum Partner und den Kindern leidet, auch zu mir selbst finde ich keinen rechten Kontakt mehr.

Und an Gott habe ich schon lange nicht mehr gedacht.

Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um stehenzubleiben und Atem zu holen –

 

Geri_400

Exerzitien liefern einen neuen Anstoß für eine lebendige Gottesbeziehung.

Geri Braunsteiner

-

Exerzitienleiter

So finde ich Zufriedenheit auch bei Rückschlägen im Leben

Franz

-

Exerzitienteilnehmer

Monika_Boeckmann

Mir gefällt, dass auch meine persönlichen Probleme Platz beim Erfahrungsaustausch in den Kleingruppen haben

Monika

-

Exerzitienteilnehmerin

Marion

Gut finde ich die praktischen Impulse für jeden Tag

Marion

-

Exerzitienteilnehmerin

Eine Stärke liegt darin, dass es nur 5 Wochen dauert.

Wolfgang

-

Exerzitienteilnehmer