Kategorie: Gebetsformen

Richard Rohr

No machine-readable author provided. Svobodat assumed (based on copyright claims). [Public domain], via Wikimedia Commons

Die Wüstenväter und -mütter verstanden Gebet nicht als eine Art Deal, der Gott irgendwie gefallen sollte (jenes funktionalistische, problemlösende Verständnis von Gebet, das sich später durchsetzen sollte), sondern als eine Transformation des Bewusstseins der Betenden, das Erwachen eines inneren Dialogs, der von Gottes Seite aus ohnehin niemals aufgehört hatte.

Richard Rohr, GANZ DA Einfach und kontemplativ Leben, S. 23

Connected

Von Tom Kruczynski

Seit Oktober gibt es eine neue Form des Gottesdienstes in der katholischen Pfarre Stockerau, den Lobpreisabend – immer einmal im…

Männergebet

Von Tom Kruczynski

Am dritten Montag im Monat treffen sich Männer zum Gebet in der Anbetungskapelle, um von 19:00 Uhr bis 19:30 Uhr…