Maßnahmen zur Corona Prävention

12. März 2020 Aus Von Tom Kruczynski

Die Pfarre Stockerau wird sich im Einklang mit den Vorschriften der Bundesregierung verhalten, sich aber zugleich bemühen für die Nöte der Menschen in dieser Zeit da zu sein.

Daher werden ab Montag, dem 16. März, ALLE Versammlungen, Veranstaltungen, … abgesagt – davon sind leider auch unsere Gottesdienste betroffen. Wir Priester werden weiterhin für Euch feiern und Euch in unser Gebet einschließen und ermutigen Euch, uns Eure Gebetsanliegen und die Gebetsanliegen von Menschen mitzuteilen, die sich an Euch wenden.

Im Kloster besteht nicht mehr die Möglichkeit, den Gottesdienst mitzufeiern.

Folgende weitere Maßnahmen ergreifen wir auf Anweisung der Diözese:

  • Sämtliche aufschiebbare Feiern (Taufen, Hochzeiten, etc.) sind zu verschieben.
  • Begräbnisse sollen im kleinsten Rahmen und nur am Grab, bzw. außerhalb des Kirchenraumes stattfinden. Das Requiem, bzw. andere liturgische Feiern im Zuge des Begräbnisses, sind auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.
  • Weitere Versammlungen (Gruppenstunden, Sitzungen, Sakramentenvorbereitungen, Bibelkreise, Gebetsrunden, Exerzitien,..) sind abzusagen. 
  • Kirchen sind zum persönlichen Gebet tagsüber offen zu halten.
  • Wir werden täglich von 14 Uhr bis 17 Uhr telefonisch erreichbar sein – auch im Sinne einer Telefonseelsorge. Das Pfarrbüro wird geschlossen. Einzelne Termine vergeben wir nach Telefonat bzw. E-Mail. Krankenkommunionen werden wir nach unseren Möglichkeiten feiern.
  • Die Gottesdienste im Spital und im Landespflegeheim Arche wurden durch die dortigen Verantwortlichen abgesagt. Bewohner*innen, die die Kommunion empfangen wollen, werden in Abstimmung mit der Hausleitung und dem Krankenhausseelsorger Kurt Preisinger besucht.
  • BITTE BEDENKEN SIE, DASS SIE DURCH DEN ERZBISCHOF VON WIEN VON DER SONNTAGSPFLICHT ENTBUNDEN SIND, WENN SIE AUFGRUND DER MAßNAHMEN NICHT AM GOTTESDIENST TEILNEHMEN KÖNNEN, ODER ES NICHT VERNÜNFTIG IST, WENN SIE TEILNEHMEN.
  • Machen Sie auch von der Möglichkeit Gebrauch, über die Medien einen Gottesdienst mitzufeiern. weitere Informationen dazu finden Sie hier.

Bitte beachten Sie, dass die Regelungen den gesunden Hausverstand nicht ersetzen!