Das ist bekannterweise der erste Buchstabe des griechischen Alphabethes α. Aber es hat noch eine Bedeutung: Ein Kurs hat diesen Namen, der in London „erfunden“ wurde. Bei uns heißt er auch „Treffpunkt Glauben„. Und auch in Stockerau gibt es diesen Kurs um die Fragen des Lebens und die Fragen des Glaubens zu bedenken und vielleicht manche zu beantworten. Am 28. Juni ist der letzte Abend des ersten Kurses in Stockerau. Wenn Sie Interesse haben, dann gibt es den nächsten Alpha-Kurs schon ab Mittwoch 9. Jänner 2018

Mehr als 29 Millionen Menschen haben Alpha bis jetzt besucht und das in 169 Ländern dieser Welt und in über 113 verschiedenen Sprachen.
Als kleiner Kurs in der Holy Trininty Brompton Kirche (HTB) in London entwickelt, hat Nicky Gumbel 1990 die Leitung von Alpha übernommen und bemerkt, dass viele Menschen außerhalb der Kirche Fragen haben und den christlichen Glauben entdecken möchten. Alpha läuft nun in allen Teilen der globalen Kirche – der Katholischen Kirche, Orthodoxen Kirche, in Freikirchen und der Evangelischen Kirche.

„Fast zwei Wochen ist es nun her, dass der erste Abend stattfand. Knapp 30 Interessierte sind gekommen und haben sich in drei Gruppen zusammengefunden. Bei einem guten Essen und in entspannter Atmosphäre konnten sich die Teilnehmer kennen lernen. Das nette Ambiente des P2 Saales gab dafür den geeigneten Rahmen ab.
Zum ersten Thema Wie glaube ich heute noch? moderierte Sigi Braunsteiner. Im Impulsreferat brachte Pfarrer Markus Beranek auch persönliche Erfahrungen. Nicht eine gescheite Abhandlung übers Christsein, sondern persönliche Eindrücke aus der Erfahrung des Lebens im Jetzt und Heute. Damit gab es dann auch lebendige Unterhaltungen und Diskussionen in den Gruppen. „